6. Februar 2017

 

Ältere als Motor der Sportwirtschaft?

 

Für eine faktenbasierte Beratung von Sportpolitik und Sportpraxis ist eine wissenschaftliche Unterstützung von elementarer Bedeutung. In diesem Sinne verfolgen das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) und das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) das Ziel, Entscheidungsträger in Sportpolitik und Sportpraxis mit validem Datenmaterial auch hinsichtlich der wirtschaftlichen Bedeutung des Sports zu versorgen.
Der aktuelle Bericht aus der Reihe „Aktuelle Daten zur Sportwirtschaft“ beschäftigt sich mit der Frage inwieweit „Ältere als Motor der Sportwirtschaft“ gesehen werden können. Er ergänzt das im zweijährigen Abstand aktualisierte Sport-Satellitenkonto (SSK) um thematisch aktuelle Aspekte der Sportwirtschaft. In den vergangenen Jahren sind Veröffentlichungen zum Wirtschaftsfaktor Fußball, Wirtschaftsfaktor Wintersport sowie zu Lotterien und Wetten erschienen. Die Veröffentlichung „Ältere als Motor der Sportwirtschaft?“ können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Ältere als Motor der Sportwirtschaft?
Download der Publikation


2hm_Sportwirtschaft

 

Ihre Ansprechpartner zu dieser Sonderveröffentlichung bei 2HM:
Iris an der Heiden,
Frank Meyrahn
E-Mail: info@2hm.com
Tel.: +49 6131 8928-500

 

Auftraggeber:
Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp)
Graurheindorfer Straße 198
53117 Bonn
Deutschland
www.bisp.de

Autoren:
Iris an der Heiden (2HM & Associates GmbH),
Frank Meyrahn (2HM & Associates GmbH),
Sven Repenning (2HM & Associates GmbH),
Gerd Ahlert (Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung GWS mbH),
Holger Preuß (Universität Mainz, Institut für Sportwissenschaft).

 

Weitere relevante Links zur Sonderveröffentlichung (zuletzt geprüft am 20.02.2017):
Externer Link zur Site des Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI) – Pressekonferenz ISPO Munich 2017
Externer Link zur Site des Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) – „Aktuelle Daten zur Sportwirtschaft“